iQ-Move bei Facebook

WELCHER SPORTTYP SIND SIE?
WÄHLEN SIE AUS!

logo

Kundenmeinungen

 

"Am Ende bleibt für mich eine tolle Woche bei super Wetter, einer super Gruppe aus Guides und Teilnehmern und einem gefühlten sehr guten Trainingseffekt. Ich denke, Roth dieses Jahr kann kommen!""

 

"Ich möchte mich noch mal ganz herzlich für die tolle Beratung bedanken. Habe mich im Unterschied zu vielen bisherigen Untersuchungen sehr wohl gefühlt. Danke auch für den ausführlichen Brief!"

Teilnehmer DAS CAMP 2011:

"...für mich als Laie ist es schon erstaunlich, welch unterschiedliche Aussagen hinsichtlich "Sport und VHF" in der Welt der Mediziner getroffen werden. Gut, wenn dann jemand dabei ist, der wie Sie, die kardiologische mit der sport-medizinischen Seite verbinden kann..."

Ein Sportverrückter

"Nochmals vielen, vielen Dank für die geniale und absolut perfekte Trainingsvorbereitung und den super Trainingsplan!"

Ernährungsberatung

Ernährungsoptimierung für Freizeitsportler

 

Die Basis einer Sporternährung für Freizeitsportler orientiert sich an einer Ernährungsweise, die an den präventionsorientierten Grundsätzen, wie sie beispielsweise von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung  (DGE) empfohlen wird. Zusätzlich müssen aber Faktoren berücksichtigt werden, welche aus ernährungsphysiologischer Sicht die körperliche Leistungsfähigkeit im Besonderen beeinflussen.

Leistungslimitierende Faktoren nach Mannhart & Colombani (2001) sind:

• erschöpfende Glykogenspeicher in der aktiven Muskulatur

• Hypoglykämie

• Dehydration

• Hyponatriämie

• Gastrointestinale Probleme

 

Erhebung des Ernährungsstatus

Der Ernährungsstatus gibt darüber Auskunft, inwieweit der physiologische Nährstoffbedarf eines Menschen durch Zufuhr von Nahrung gedeckt wird (Elmadfa/Leitzmann, 1998). Der Nährstoffbedarf wird u.a. als diejenige Menge eines Nährstoffs definiert, die für die Aufrechterhaltung aller Körperfunktionen des Organismus und somit für optimale Gesundheit und Leistungsfähigkeit benötigt wird. Längerfristig anhaltende Unter- oder Überversorgung mit Nährstoffen kann zu einer Beeinträchtigung der Körperfunktionen führen und somit die Gesundheit, das Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit negativ beeinflussen.

Leistungslimitierende Aspekte einer falschen Ernährung für die sportliche Leistungsfähigkeit sind zwar bekannt, jedoch treten sie in der Realität immer wieder auf. Durch eine Analyse der Lebensmittelzufuhr in Kombination mit der Erhebung des Trainingsvolumens und der Sportart lassen sich entsprechende Fehler aufdecken und verbessern.


Leistungs- und Regenerationslimitierende Faktoren:

• Kohlenhydratzufuhr

• Energieaufnahme in Abhängigkeit von der Sportart, Trainingsvolumen und Intensität

• Proteinzufuhr

• Flüssigkeitszufuhr

 

Anhand eines Ernährungsprotokolls wird die Nährstoffzufuhr über einen Zeitraum erhoben und computergestützt ausgewertet! Sie erhalten folgende Werte:

• Energiebilanz (Input-Output)

• Gewichtsanalyse (BMI)

• Analyse der Makro- und Mikronährstoffe – Verhältnisse und Empfehlungen zur Leistungsoptimierung im Sport

• Vergleich der Inhaltsstoffe mit den D-A-CH Referenzwerten

 

Empfehlungen:

• Verbesserung des Ernährungsverhaltens zur Steigerung der körperlichen Leistungs- und Regenerationsfähigkeit

• Optimierung der Energie-Bilanz

• Optimierung der Nährstoffrelation (KH-Fett-Protein)

• Verbesserung der Lebensmittelauswahl

 

Sie sind interessiert? Melden Sie sich gleich HIER an.


*bei diesen Leistungen handelt es sich um ärztliche Leistungen, die in Kooperationen durch die Partnerschafts-Gesellschaft Prof. Dr. med. Dr. rer. physiol. Matthias Lochmann und Dr. med. Leonard Fraunberger erbracht werden.